Elektrizität
Bild

Aktuelle Energiekrise und wo man an Gas und Strom sparen kann

Deutschland diskutiert darüber, wo Gas und Energie eingespart werden können. Von Schwimmbädern mit geringerer Wassertemperatur ist die Rede, von mehr Klamotten und weniger Grad in Büros, gar von kommunalen Wärmehallen, in die Menschen kommen sollen, die zu Hause nicht mehr heizen können. Aber hilft das wirklich?


Petroleumofen

Ein Petroleumofen sollte mit hochwertigem Petroleum von zibro-ofenshop.de betrieben werden

Fakt ist das vieles helfen kann, sei es auch nur eine kleine Reduzierung. So wundert es uns nicht, dass hochwertiges Petroleum  vielerorts ausverkauft ist. Neben der Möglichkeit Gartenfackeln, Öllampen/Öllaternen oder Heizungen damit zu betreiben, gibt es heutzutage auch Möglichkeiten innerorts, wie Petroleum Öfen, mit denen man nicht nur heizen sondern auch kochen kann.

Weitere Möglichkeiten für Sie könnten sein, dimmbare LEDs einzubauen, die um ein vielfaches energiesparsamer sind. Klimaanlagen auf höhere Temperaturen stellen und die Heizung so lange wie möglich aus halten.  Weitere Möglichkeiten finden Sie hier.

Bildnachweis:

ykokamoto – stock.adobe.com

Heizen

Kennen Sie Ihren Energieverbrauch?

Heizen

Die Heizung wird aufgedreht, der Lichtschalter angemacht, die Tiefkühltruhe läuft das ganze Jahr und dann flattert die Endabrechnung des jährlichen verbrauchten Energiebedarfs. Dies führt oft zu einem Augenreiben und einer Nachzahlung. Die wenigsten Haushalte kennen ihren tatsächlichen Energieverbrauch.


Clever kalkulieren mit der Heizlastberechnung

Die Heizlastberechnung ermittelt, wie viel Energie tatsächlich eine Heizanlage abgibt. So lässt sich für jeden Haushalt errechnen, wie viel Energie benötigt wird, damit der Wohnbereich beheizt wird. Die Ermittlung ist von der gebäudespezifischen Einflussgröße direkt abhängig. Die Berechnung der Heizlast gibt genau an, wie viel thermische Energie sich in einem Zimmer befindet. Der Verlust durch die Höhe eines Raumes sowie der dazugehörigen Lüftung bis zur gewünschten Temperatur ist in der Berechnung mit einkalkuliert.

Die Planung der Heizanlage

Die Berechnung der Heizlast gibt zudem darüber Aufschluss, wie groß eine Heizungsanlage sein muss. Diese Ermittlung der Heizlast ist zudem vom Auslegungszeitpunkt abhängig. Der Zeitpunkt der Heizlast wird an dem Tag ermittelt, an dem die Außentemperatur möglichst niedrig ist und die benötigte Heizleistung somit sehr hoch ist. Hinzukommen weitere Angaben wie die Gradtagszahl oder alternativ die ermittelten Daten von der inneren und äußeren Wärmegewinnung. Die Berechnung erfolgt nach der DIN EN 12831 Norm „Heizungsanlagen in Gebäuden“. Diese setzt sich zusammen aus dem Transmissionswärme- und dem Lüftungswärmeverlust sowie der zusätzlichen Aufheizleistung zusammen, weiterlesen.

Bildnachweis:

Ralf Kalytta – stock.adobe.com